Ein Tag im Vertrieb

Bei LINTRA eingehende Anfragen richten sich größtenteils sehr gezielt an die Produkte QUAM® und CPM. QUAM® (Qualitätsmanagement, Umweltmanagement, Arbeitssicherheit und Managementregularien) ist LINTRAs Organisations- und Prozessmanagement basierend auf Microsoft SharePoint und CPM das Collaborative (Multi-) Project Management im SharePoint.

Mit diesen beiden Produkten engagiert sich die LINTRA mit zwei mächtigen Werkzeugen im Markt des Prozess- und Multiprojektmanagements. Wir sehen die Produkte unabhängig der Größe der Unternehmen in vielfältigen und vielfach kundenspezifisch angepassten Anwendungen. Sie tragen dazu bei, dass unternehmensinterne Prozesse beschleunigt, verschlankt und bereinigt werden. Im Folgenden wird an einem typischen Szenario beschrieben, wie dies geschehen kann.

Die Firma Inanau (Name von der Redaktion erfunden) mit 150 Mitarbeitern ist aufgrund der Umsetzung der neuen ISO-Zertifizierung auf der Suche nach einem modernen Prozessmanagementsystem. Die Firma Inanau betreibt bereits ein SharePoint-basiertes Intranet und will ein darauf abgestimmtes Prozessmanagementwerkzeug implementieren.

Bei der Suche ist Frau Ina Nau auf die LINTRA gestoßen und beantragte nach eingehender Analyse der Website per E-Mail einen Demo-Account. Nach Eingang Ihrer E-Mail im Vertrieb der LINTRA und einer ersten telefonischen Kontaktaufnahme wird dieser Zugang freigegeben. Frau Nau hat nun die Möglichkeit in einem sogenannten „Showroom“ das Prozessmanagementwerkzeug QUAM® auf Herz und Nieren zu prüfen (siehe Abbildung 1).

 

1

Abbildung 1: Das Prozessmanagementwerkzeug QUAM® - Showroom

 

Abbildung 1 zeigt einen Screenshot des Showrooms. Das Prozessmanagementwerkzeug QUAM® ist dabei zu sehen. Frau Nau hat direkt einen guten Überblick über die verschiedenen Prozesse, Strukturen, Regelwerke und Dokumente, welche die im QUAM® dargestellte Firma beschreiben. Frau Nau bemerkt, dass es verschiedene Eintrittsmöglichkeiten in das Tool gibt, um tiefer in die jeweiligen Ebenen des Unternehmens zu dringen; zum Beispiel über den Button „unsere Prozesse“, wo dann die Ablauforganisation detailliert beschrieben wird. Die strukturelle Darstellung des Unternehmens, also die Aufbauorganisation, kann über den Button „unsere Strukturen“ erreicht werden. Frau Nau dringt immer tiefer in die Prozesslandkarte ein und stellt fest, dass scheinbar viele Informationen miteinander verknüpft sind. Genau diese Eigenschaft des QUAM® führt zu einer Emergenz, welche beschreibt: Wer macht Was, Wie, Warum und Wo mit welchen Ressourcen und welche Richtlinien werden dabei verwendet.

 

2

Abbildung 2: Vertriebsmitarbeiter und deren Zuständigkeiten (organisatorische Verknüpfungen).

 

Frau Nau hat sich nun durch das Organigramm zu dem Punkt Vertrieb durchgeklickt und sieht im QUAM® die Abbildung 2. Es wird deutlich, welche Rollen, Verantwortlichkeiten und assoziierte Personen die Abteilung Vertrieb hat. Frau Nau erkennt, welches Potential in QUAM® steckt und nimmt telefonischen Kontakt mit der LINTRA auf, um sich intensiver damit auseinander zu setzen. Die Abteilung Vertrieb nimmt ihren Anruf entgegen und vereinbart einen Termin, um Frau Nau bei einer Telefon- oder Screen-Sharing-Konferenz im direkten Kontakt detaillierter über das Prozessmanagementwerkzeug zu informieren. Während dieser Konferenz wird das QUAM® durch einen Vertriebsberater intensiv erläutert und weitere Anwendungsmöglichkeiten werden aufgezeigt. Bei diesem Gespräch kristallisiert sich heraus, dass Frau Nau bzw. die Firma Inanau ein starkes Interesse an QUAM® hat. Nach dieser freundlichen Kontaktaufnahme vereinbaren Frau Nau und der Vertrieb der LINTRA einen Präsentationstermin bei der Firma Inanau.

 

Während der interaktiven Präsentation des QUAM® vor Ort bei der Firma Inanau wird klar, dass dieses Werkzeug helfen kann, Unternehmensprozesse zu beschleunigen, prozess-assoziierte Redundanzen aufzuzeigen und ISO-Zertifizierungen ideal zu unterstützen.

 

Sie sieht auch weitere Anwendungsfälle, die sie mit QUAM® auf der SharePoint-Plattform in Ihrer Firma abbilden und effizienter gestalten kann:

-          Auditmanagement,

-          Gebäudemanagement,

-          IT Service Management (Ticketsystem),

-          EAM (Verwaltung IT-Systeme),

-          Dokumentenlenkung für Vorgabedokumente,

-          Ideen- und Wissensmanagement,

-          Risikomanagement.

 

Nach Evaluierung der Präsentation und einer damit assoziierten kurzen Nachdenkphase nimmt Frau Nau wieder Kontakt mit der LINTRA auf. Sie erklärt, dass der Eindruck, den das Prozessmanagementwerkzeug QUAM® in der Firma Inanau hinterlassen hat, überwältigend war. Frau Nau bittet deshalb die LINTRA, sich ein auf die Inanau abgestimmtes Angebot anfertigen zu lassen.

 

Nun ist der Ball wieder im Feld der LINTRA. Der Vertrieb schreibt nach Abstimmung mit der Firma Inanau ein passgenaues Angebot für die Implementierung und Konfiguration des QUAM® durch Fachkräfte der LINTRA vor Ort. Nach Bestätigung des Angebots wird daraus ein Auftrag, welcher im Folgenden im engen Kundenkontakt durch die Berater der LINTRA ausgeführt wird. Der intensive Dialog während des Implementierungs- und Konfigurationsprozesses garantiert, dass die Kundenwünsche vollumfänglich erfüllt werden. Dies führt zur nachweislich hohen Kundenzufriedenheit der LINTRA.