Die Zukunft von SharePoint

Das heranrückende Release für SharePoint wirft die spannende Grundsatzfrage auf, wohin sich die derzeitige Lösung mit SharePoint 2016 entwickeln wird. Microsoft informierte darüber vor kurzem in seinem Office Blog. Der aufgezeigte Entwicklungsweg, der eindeutig SharePoint noch näher an Office 365 bringt, soll hier kurz dargestellt werden.

 

Neben den traditionellen Funktionalitäten von SharePoint, wie Contentmanagement, Such-Funktionalitäten und TeamSites sollen in Kombination mit Office 365 neue Lösungen geschaffen werden. Diese fokussieren verstärkt die Vernetzung und Zusammenarbeit und sollen durch eine Endgeräteunabhängigkeit mehr Mobilität ermöglichen. Auch verschwimmen die Grenzen zwischen den einzelnen Microsoft-Produkten. Um das zu erreichen soll SharePoint perspektivisch in die Wolke gehen. Die Cloud ermöglicht es, die einzelnen Produktinstallationen in eine ganzheitliche Produktivlösung zu verwandeln, die dem Kunden einen enormen Mehrwert bietet. So soll der SharePoint Server 2016 den Nutzern erweiterte Flexibilität, mehr Zuverlässigkeit, mehr Agilität bieten sowie eine starke Skalierbarkeit ermöglichen. Allerdings soll auch weiterhin in eine hybride Lösung investiert werden, die es ermöglicht beide Varianten (also On Premise und Cloud) zu nutzen.

 

Um die zukünftige Entwicklung zu verdeutlichen, sollen nachfolgend einige Innovationen aufgezeigt werden.

 

SharePoint 2016 - Die Neuerungen

 

SharePoint Portal

Auf diesem Gebiet soll das Portfolio um die so genannten „ready to go“ Portale erweitert werden. Das sind vorkonfigurierte Portale mit dem Versprechen „mehr Nutzen, weniger bauen“. Sie sollen:

- intelligent - liefern personalisierte und relevante Informationen,
- kollaborativ - integrieren soziale Komponenten von Yammer für eine starke Partizipation,
- mobil - einfach zu erreichen und zu benutzen von verschiedensten Geräten und Orten, und
- „ready-to-go“ - schnell einsatzbereit, mit zahlreichen Funktionen und ansprechendem Design, sein.

 

2015 sollen weitere Portale mit der Ausrichtung auf Wissensmanagement und Personalmanagement hinzukommen.

 

Neues in der Dokumentenverwaltung

Zusätzlich zu den standardmäßigen Dokumenten-Bibliotheken in SharePoint, bietet OneDrive eine einfache Möglichkeit die persönlichen Dokumente zu speichern, zu synchronisieren und zu teilen – sicher und zuverlässig über verschiedene Geräte hinweg. Somit macht OneDrive einen persönlichen Datenserver nicht mehr erforderlich und erleichtert das teilen und zusammenarbeiten innerhalb des Unternehmens. Für verbesserte Nutzbarkeit wurde vor kurzem ein Update für iOS und Mac realisiert.

 

TeamSites 

Innerhalb von Office 365 gibt es die Möglichkeit das Konzept der TeamSites zu erweitern. Somit kann der traditionelle Inhalt der TeamSites aus SharePoint mit den Funktionen von Office 365 wie E-Mails, Instant Messaging, Aufgaben, Kontakte, persönlichen Ordnern, Social Feeds und vielem mehr, verknüpft werden. Dieses ganzheitliche Konzept ermöglicht vereinfachte Berechtigungskonzepte, ganzheitliches Management und Erweiterungsmöglichkeiten. Somit entsteht ein Mehrwert für die IT und für die direkten Nutzer.

 

Business Inteligence

Das in Office 365 integrierte Power BI (Cloud-basiertes Business Analytics Service), bietet eine integrierte analytische Plattform in der Cloud, welche sich mit Hilfe des Excel Interface, mit den wichtigsten Unternehmensdaten verknüpfen lässt. Das Power BI soll den Anwendern eine „ready-to-go“ Lösung bieten, welche schnell und einfach einsatzbereit ist.

 

Ausbau von Social-Funktionalitäten in SharePoint 2016

Die soziale Komponente, welche die Nutzer stärker miteinander verknüpft, soll weiter ausgebaut werden. Yammer beispielsweise, erleichtert den unternehmensinternen Austausch. Um eine dynamischere Arbeitsweise zu ermöglichen, wird Yammer in die Office Dokumente sowie Videos integriert. Aber auch in solche Anwendungen wie beispielsweise das dynamische CRM und Salesforce.com. Ergänzend wird ein mobiler Zugang realisiert.

 

SharePoint Administration und Management

Die Fähigkeit, alle Benutzeroberflächen aus einer Hand zu verwalten ist ein Kernstück bei der Entwicklung von SharePoint. Im Office 365 soll dies ausgebaut werden. Die Konzepte wie Rechteverwaltung, Metadaten-Management, Daten Verlust Prävention oder auch Mobile Geräte Management, sollen weiter ausgebaut und verfeinert werden.

 

Erweiterungsfähigkeit mittels SharePoint Apps

Das 2013 eingeführte App Modell soll fortgeführt werden, sodass ein höherer Grad an Anpassungsfähigkeit vorherrscht. Microsoft wird weitere APIs veröffentlichen, wie beispielsweise den Office Graph oder Office 365 Video.

 

Anfang März sollen weitere Informationen im Rahmen der Microsoft Ignite in Chicago, IL veröffentlich werden. Quelle: Microsoft Blog